Colitis Ulcerosa - Diagnose

Blutige oder mit Schleim versetzte Durchfälle, anhaltender Stuhldrang, und mäßige bis starke Bauchschmerzen: die Hauptsymptome von Colitis ulcerosa, einer chronischentzündlichen Darmerkrankung bei der der Dickdarm, beziehungsweise das sogenannte Colon (auch bezeichnet als Grimmdarm) betroffen ist. Die Darmschleimhaut entzündet sich, Geschwüre, sogenannte Ulzerationen, entstehen in Folge.

Colitis Ulcerosa - Risikofaktoren und Ursachen

Über die genauen Auslöser der entzündlichen Darmerkrankung Colitis ulcerosa ist sich die Wissenschaft noch nicht endgültig im Klaren. Fest steht, dass Ernährung, Infekte, familiäre Vererbung, verschiedene Umwelteinflüsse und ein irritiertes Immunsystem eine Rolle spielen. Ebenfalls ist gesichert, dass Colitis ulcerosa keine ausschließliche Erbkrankheit ist, und auch keine psychosomatische Erkrankung. Der Zustand der Psyche ist allerdings beteiligt und beeinflusst die Häufigkeit und Intensität der auftretenden Krankheitsschübe.

 

 

Colitis Ulcerosa - Symptome

Die entzündlichen Prozesse laufen dauerhaft in deinem Körper ab, auch wenn Du selbst sie nicht bemerkst. Eine Colitis ulcerosa kann ganz unterschiedlich ausgeprägt sein. Bei einigen Patienten verläuft die Erkrankung milde und verursacht nur selten Beschwerden, andere klagen über häufigere und stärkere Symptome. Ärzte unterscheiden vor allem zwischen Schüben und sogenannten Ruhe- oder Remissionsphasen, die sich abwechseln. Im Schub ist die Entzündung besonders heftig, in der Ruhephase flaut sie ab. Genauso gut können die Beschwerden auch über längere Zeit anhalten oder nur ganz sporadisch auftreten.