Antibiotika gegen Reisedurchfall - Vorsicht geboten!

Wenn der Frühling naht, kommt auch die Reiselust. Höchste Zeit, sich auf den Trip in die Sonne, die Berge oder vielleicht sogar in ein exotisches Land gut vorzubereiten. Menschen mit CED (chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen) sollten Reisen in fremde Kulturen besonders planen. Denn gerade bei Fernreisen entsprechen die hygienischen Bedingungen meist nicht dem hiesigen Standard. Neben nötigen Impfungen sollten sie daher vor allem beim Essen vorsichtig sein. Magen-Darm-Infektionen durch Viren oder Bakterien in verunreinigten Lebensmitteln sind häufig. Durchfall, Erbrechen und vielleicht sogar ein neuer Schub können die lästige Folge sein. Sprich mit deinem Arzt oder Apotheker, wie Du dich für einen Reisedurchfall unterwegs am besten wappnen kannst– und welche Medikamente Du möglicherweise in deine Reisapotheke packst. Vorsicht geboten ist dabei vor allem bei bestimmten Antibiotika. Sie werden gern gegen Reisedurchfall eingenommen, Ärzte raten jedoch einerseits wegen der mangelnden Wirksamkeit immer wieder davon ab. Andererseits zeigt nun eine aktuelle Studie in dem Fachjournal Travel Medicine and Infectious Disease: Auch die vielen Fernreisen sind ein Grund, warum sich immer mehr resistente Bakterien ausbreiten. Vorsicht also gerade auf Reisen vor dem unsachgemäßen Gebrauch von Antibiotika. Wer weitere Fragen zum Thema Reisen hat, kann sich unter folgendem Link  das Webinar „Reisen“ anschauen.

Zuletzt aktualisiert: 17.07.2019