Partnerschaft und Freundschaft bei CED

Eine Partnerschaft oder Freundschaften einzugehen, ist für Personen, die an einer chronisch-entzündlichen Darmerkrankung wie Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa leiden, nicht immer einfach. Gerade in den Phasen, in denen die Erkrankung besonders aktiv und die Lebensqualität in vielen Bereichen beeinträchtigt ist, ziehen sich die Patienten in sich selbst zurück und lassen häufig keine Nähe zu. Doch gerade zu diesen Zeiten ist es wichtig, einen unterstützenden Partner an seiner Seite zu haben oder in ein gutes soziales Netzwerk aus Freunden eingebunden zu sein. Menschen, die für einen da sind und die Patienten daran erinnern, dass es auch eine Zeit nach dem aktuellen Krankheitsschub geben wird, geben Halt.

Angehörige und CED - Das Leiden der Anderen

Ständige Bauchkrämpfe, kurzzeitig mal ohne Beschwerden, dann wieder tagelang Durchfälle mit Schmerzen. Kannst du deinen Krankheitsverlauf häufig auch so zusammenfassen? Durch die wiederkehrenden starken Symptome der Krankheit leidest du sehr stark – und mit dir die dir nahestehenden Menschen. Wie stark die chronisch-entzündliche Darmerkrankung das Leben der Angehörigen beeinflusst, ermittelten aktuelle Untersuchungen.

Sexualität mit CED

Auch die Partnerschaft kann von der CED (Chronisch-entzündliche Darmerkrankung) in Mitleidenschaft gezogen werden. Denn in Zeiten, in denen es uns schlecht geht, ziehen wir uns häufig zurück – auch von einem Partner, dem wir uns ansonsten nahe fühlen. Im Schub hast Du vielleicht keine Lust auf Nähe, Zärtlichkeit und Berührungen, geschweige denn auf Sex. Gerade jetzt solltest du dich erinnern: Es gibt ein Leben nach dem aktuellen Schub. Es gibt eine Zeit ohne Beschwerden.

Männer mit CED - Wissenswertes zum Thema Sex

Die „schönste Nebensache der Welt“ kann zum Stressfaktor werden, weil einem Hollywood und die Werbung suggerieren, dass Männer immer „können müssen“.  Der Druck, die Erwartungen beim Sex möglicherweise nicht zu erfüllen, kann enorm sein. Bei Betroffenen von Colitis ulcerosa und Morbus Crohn kommt dazu oft noch das angeschlagene Selbstbewusstsein durch eventuelle Einschränkungen.

Schwangerschaft und Morbus Crohn

Während Colitis ulcerosa offenbar die Fruchtbarkeit nicht beeinflusst, kann bei Morbus Crohn die Fortpflanzungsfähigkeit während eines akuten Schubs oder bei hoher Krankheitsaktivität vermindert werden. Dass sich ein Kinderwunsch in diesem Fall erfüllt, ist nicht unmöglich, aber die Wahrscheinlichkeit ist geringer als bei gesunden Personen. Auch große oder wiederholte Operationen im kleinen Becken können die Fruchtbarkeit (vorübergehend) einschränken. Trotzdem können auch Frauen mit Morbus Crohn schwanger werden und ein gesundes Baby bekommen.